October 17, 2021

Sonnenenergie Nutzen – Sonnenenergie Beispiele

Sonnenenergie Nutzen – Sonnenenergie Beispiele Blog



Diese Animation der Stiftung Universität Hildesheim beschreibt den Aufbau und die Funktionsweise einer Eisspeicherheizung.

source

Bir önceki yazımız olan Heizung im Mehrfamilienhaus: Tipps | heizung.de başlıklı makalemizi de okumanızı öneririz.

50 thoughts on “Funktionsweise einer Eisspeicherheizung (Deutsch)

  1. Die Zisterne mit Solarenergie zu beheizen ist Unfug, da die Zisterne nicht isoliert ist und daher überschüssige/ Zugeführte Energie sinnlos über das Erdreich abgeleitet/ verbrannt wird. Die Zisterne sollte ausreichend groß dimensioniert sein. Die Zisterne wird durch das Erdreich kostenlos nachgeheizt, da dort im Winter üblicherweise Temperaturen von ~ 10 Grad Celsius vorliegen.

    Zusätzliche Solarenergie sollte separat in einem gut isolierten Tank gespeichert werden! Die Solarenergie sinnlos auf ein niedriges Energieniveau zu bringen indem man den nicht isolierten Eisbehälter damit heizt, ist grob fahrlässig.

    Die „Kälte“ im Eisspeicher kann im Sommer als Kühlung verwendet werden, um Kondensation und kalte Füße zu vermeiden, am besten nicht über die Fußboden/ Wandheizung, sondern über eine Belüftung.

    Wäre ein Stahltank nicht sinnvoller als ein Betonbehälter?

    Die Wahl eines Kunststoffes für die Wärmeüberträgerrohre wurde wahrscheinlich getroffen, um eine gleichmäßige/ gezielte Vereisung zu erzielen, richtig?

  2. Da hat ein Professor eine Subvention für seinen Lehrstuhl verbraten und ein paar Studenten beschäftigt.
    Praktische Nutzbarkeit einer Wärmepumpe um den Gefrierpunkt tendiert gegen Null. Das Projekt ist kompletter Quatsch, der sich nachweislich nicht durchsetzen konnte, weils nicht funktioniert.

  3. Wie kriegt man jetzt im Winter aus nem Eisklotz 70 Grad heisses Badewasser? Da wars etwas schwammig.
    Und ausserdem… CGI statt Realexperiment?! Wir haben 2018 nicht 1991. Pfui!

  4. Soweit so gut, interessant wäre zu wissen wieviel Liter Fassungsvermögen diese Zisterne für ein Einfamilienhaus haben müsste? Ich stelle mir vor dass die Kälte die im Winter erzeugt wird, schnell aufgebraucht wird im Sommer…und dann?

  5. Nette Idee. Folgende Fragen:
    – Gibt es hier schon Bauanleitungen oder ist das nur eine Computersimulation?
    – PE-Rohre leiten Wärme ja eigentlich ziemlich schlecht. Wären Metallrohre da nicht sinnvoller?
    – Wie groß muss die Zisterne denn dimensioniert werden? ob das nun drei Kubikmeter oder dreißig sind, macht ja schon einen Unterschied.
    – Bräuchte man für so ein System eine Baugenehmigung?

  6. Problem ist, dass sich Wärmepumpenheizungen aktuell nicht lohnen. Wenn man ein wenig im Internet schaut, findet man, dass die Eisspeicher ähnliche Arbeitszahlen erreichen wie Erdsolesysteme. Lediglich der Einbau ist günstiger. Da aktuell Wärmepumpenstrom auch schon über 20 ct liegt und Gas bei rund 5 ct gewinnt man finanziell gar nichts. Für die Primärenergiebilanz kommt es auf den Energiemix an. Solange noch viel Kohle verstromt wird, dürfte sich die CO2 Einsparung in Grenzen halten.

  7. Beim ersten mal, wenn das Wasser komplett friert, zerlegt es die Zisterne! Das Wasser sich, im Gegensatz zu anderen, nichtpolaren Lösemitteln ausdehnt, ist wohl unbekannt!

  8. Die Eigenschaften(Enthalpie) des Wassers gebiert doch immer wieder verblüffende Erfindungen. Die Zysterne scheint praktikabel, denn der Erdaushub hält sich gegenüber der solaren Erdwärme zentral. Auf jeden Fall ist das System gegenüber fossiler Verbrennung besser.

  9. Höhe kosten entstehen beim Stromzähler, da die Anlage immer auf Strom angewiesen ist und die Rohre in der Sisterne gereinigt werden müssen, verkrustete Strukturen von Algen. Schade das ihr sowas nicht erzählt wird…

  10. Nicht übel: rund 92,5kWh je Kubikmeter Wasser Latentwärme. Ein Haus mit einem Wärmebedarf von 20.000kWh pro Jahr müsste also einen Speicher von gut 200m³ unterbringen.Lassen wir den nur halb so groß sein, weil zu Beginn der Heizperiode das Wasser noch recht heiß sein kann, bleiben 100m³, die unterzubringen sind.

  11. Das bräuchte man alles nicht wenn nicht künstlich das Öl verteuert würde. Eine einzige Geldmacherei. Habe Öl und Gasöfen die laufen seit 15 Jahren ohne Probleme fast wie neu. Das ist Rentabilität. An den CO 2 Mist glaube ich sowieso nicht. Den Irrtum werden die Aufdecken so wie ich als Kind mal Lebertran trinken musste.

  12. Na sicher, Kälte um Wärme zu erzeugen, da Frage ich mich warum wir fossile Brennstoffe. So ein Schwachsinn, deshalb ist die sonne auch Millionen Grad heiß, damit es hier warm ist, herrlich wie diese ökodiktatur die Menschheit für blöd verkauft

  13. … kenne Ingenieur – macht Experimente mit Kochsalz als Wärmespeicher – hat auch hohe Effizienz. Und im Salz vom toten Meer macht meine Freundin peeling und schwimmt ganz oben. Wir sind das Salz der Erde – sagt auch Jesus und Mahatma Gandhi opferte sein Leben für den freien Salzmarsch.

  14. Das Video ist visuell sehr gut gelungen.
    Von großer Bedeutung für den effizienten Betrieb ist allerdings der Absorberdirektbetrieb. Die Steuerung muss die Temperatur im Eisspeicher und an den Absorbern "beobachten"; sobald ein Wärmebedarf besteht, wird die Energiequelle mit der höheren Temperatur von der Wärmepumpe genutzt. Jedes Grad mehr Quellentemperatur verbessert den Wirkungsgrad der Wärmepumpe um 2,5 %. Haben wir im Speicher 2 Grad Celsius und auf dem Dach 10 Grad Celsius, so nutzt die Wärmepumpe die Energiequelle "Absorber". Sollte kein Wärmebedarf bestehen, kann der Eisspeicher wieder erwärmt (regeneriert) werden.
    Durch die seit Januar 2020 wirksame BAFA-Förderung (35 bis 45 % aller anrechenbaren Kosten) wird auch das Eis-Energiespeichersystem gefördert.

  15. Und mit "Natural Cooling" schön Kondensat in den Fußboden jagen. Da haben wir alle Freude mit.

    Wieso nicht gleich einen Brunnen ins Grundwasser und eine ordentliche Wasser/Wasser Wärmepumpe installieren?
    Wäre zu einfach, denke ich mal.

  16. Interessantes Konzept.
    Allerdings wird in der besagten Übergangszeit (Herbst) recht wenig Solarwärme für die Zisterne übrig bleiben, da diese dann für die Bereitstellung von warmen Wasser im Haus benötigt wird. Bei unserer Solaranlage ist dies zumindest so. Ausreichend überschuss haben wir nur im Sommer.
    Auch das Kühlen funktioniert mit einer Wärmepumpe im Sommer super und energiearm.

  17. Hallo "Institut für Technik (Universität Hildesheim)",
    bei Video 4:23 > …… etwas höhere Anschaffungspreis gegenüber konventionellen Heiz-Systemen …… (etwas höher bedeutet bei mir dann ca. 10% -25%, und nicht das doppelte oder dreifache, zu etwa einer Gas-Brennwerttherme !) – 16.08.2020)

  18. Hallo, danke für den Beitrag, habe mir Ähnliches schon selbst berechnet. Macht es nicht Sinn, der Zisterne eine große Oberfläche zu verleihen zwecks Energieaustausch mit Umgebung ? ( Enteisung )

  19. Interessante und gute Darlegung, wenn nur dieses Musikgedudel nicht wäre. Warum glauben immer alle, die Zuseher wollen dies. Wenn das Musikgedudel so gut ist, warum lässt man das Gedudel nicht wären den Vorlesungen laufen?

  20. Wäre diese komische Hintergrund"musik" etwas leiser, würde man den Sprecher auch gut verstehen. Gut erklärt, aber zu stressig, um es bis zum Ende anzuhören.

  21. Hallo, ich habe eine Frage zu den Solar-Luft-Absorbern und zwar dachte ich immer das bei diesen Luft als Wärmeträgermedium verwendet wird und kein Sole-Wasser-Gemisch. Oder kann dies sowohl Luft als auch ein Sole-Wasser-Gemisch als Medium haben ? Danke im voraus

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Copyright © All rights reserved. | Newsphere by AF themes.